November 2021
Technodrama

Für den neusten Partystreich “Technodrama” holt das Albani niemand geringeren als DJ und Produzentin Vanita (Hive Audio) ins Boot. Vanessa Spolidoro, wie die Zürcherin mit italienischen Wurzeln richtig heisst, hat einen langen Weg zurückgelegt, seit sie 2009 in der Szene auftauchte.

Inspiriert von ihrer Liebe zu House- und Techno-Musik während ihrer Teenagerjahre und der riesigen Vielfalt an ungehörten, künstlichen Klängen, die mit Hilfe von analogen und digitalen Synthesizern erzeugt werden, begann Vanita mit dem DJing und spielte ihr erstes Club-Set im zarten Alter von 19 Jahren, bevor sie 2010 begann, sich mit der Musikproduktion zu beschäftigen, zunächst in Zusammenarbeit mit mehreren Freunden, bevor sie sich auf einen Solotrip begab, um ihre Studio-Skills in den kommenden Jahren zu schärfen und zu verfeinern.

Vanita baute ihren Ruf als aufstrebende DJ langsam aber stetig aus, spielte immer mehr Clubnächte und sicherte sich schließlich 2014 einen Resident Spot im berüchtigten Hive Club in ihrer Heimatstadt - ein erster Durchbruch in ihrer Karriere, denn diese Residency bedeutete eine regelmäßige Präsenz in einem der Hotspots der Schweizer Clubszene. Parallel dazu erwiesen sich die endlosen Stunden, die sie im Studio verbrachte, als fruchtbar, was zu Veröffentlichungen auf mehreren kleineren Labels führte, bevor Imprints wie Draft Label und der Einmusika-Ableger EIN2 2015 bzw. 2017 Vanitas Tunes für Singles aufgriffen, bevor ihre "Awareness EP" 2018 beim Berliner Katermukke-Imprint unter Vertrag genommen wurde - ein weiterer Schritt, der Vanita auf ein neues Level brachte.

Mit ihren Tracks, die auf internationaler Ebene Anerkennung finden, und einer stetigen öffentlichen Präsenz durch die Hive Club Residency, bei der sie kontinuierlich an der Seite von weltweit bekannten Künstlern spielt, ist es kein Wunder, dass Vanita bald selbst in die Liga der weltreisenden DJs aufstieg. Bis heute hat sie in neuseeländischen Ländern wie Deutschland und den Niederlanden aufgelegt, ist aber auch auf Tournee gegangen. Thailand, Südafrika, Israel und den Vereinigten Staaten mit energiegeladenen Sets und einer fesselnden Bühnenpräsenz die Massen zu begeistern.

Mit einem immer vollen Terminkalender und wachsenden Flugkilometern war Vanita 2019 fleißig im Studio und hat kürzlich ihre "Rain EP" auf Hive Audio veröffentlicht, eine überfällige Stärkung ihrer langjährigen Beziehung mit dem geschäftigsten Club-meets-Label der Schweiz.

Mit weiteren Veröffentlichungen in der nahen Zukunft und weiteren internationalen Bookings ist Vanita definitiv einer der Namen, die man im Auge behalten sollte, da ihre Karriere noch nicht einmal annähernd den Höhepunkt erreicht hat.

Opening Set: Ocrim (Winti)



Technodrama
Steibi FM x Jesaya & Hightime

Heute im Studio: DJ Jesaya & Hightime. Für all jene, die immer finden "Wänn gitts wieder emal Hip Hop im Albani?". Und all ihre Freund:innen. Und alle anderen.

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen. Wie gehabt in unbeschwerter Geselligkeit - so geht Freitag!

Steibi FM x Jesaya & Hightime

Samora (SUR/CH)

Samora steht für ein energetisches, frisches und stimmungsvolles Musik-Erlebnis. Ihre Live-Auftritte sind mitreissend und enthusiastisch, ihr Auftreten so charmant wie fröhlich, ihre Stimme kraftvoll und vielseitig. Ihr Repertoire umfasst Songs, die einen Bogen von eingängigen und pumpenden Reggae-Tunes hin zu feurigen Dancehall- und Afrobeat-Tracks spannen. Dieses verzuckert die Suriname-Holländerin mit einer guten Prise Soul und Pop. 1991 in Paramaribo, Suriname geboren kam Samora sehr früh mit der Musik, die sie in ihrem Umfeld hörte, in Kontakt und verliebte sich in deren Klänge. Bereits als kleines Mädchen hegte sie den Wunsch Sängerin zu werden. Als sie mit 14 Jahren nach Holland übersiedelte, konnte sie ihren Traum verwirklichen und wandte sich einer Karriere im Musikbusiness zu. Zwischen 2012 und 2014 besuchte sie die Nederlandse Pop Academie in Utrecht, sie gründete ihre eigene Band und nahm an mehreren Musikwettbewerben teil, von denen sie einige gewann. Nach ihren ersten beiden Singles «Amazing» und «My Turn» 2015 wandte sie sich vermehrt Reggae-verwandter Musik zu, was sich 2016 im Geheimtipp «Momma Said» äusserte. Weitere Singles und erste grössere Shows in Holland folgten, bis sie 2018 einer Einladung der Band Open Season folgte, Teil der «Female Reggae Voices»-Tour zu werden. Gemeinsam mit der Schweizer Band veröffentlichte sie 2018 den Tune «Me Na Fallin». Im Frühjahr 2019 erschien ihr Debut-Album «Moengo» – eine Hommage an den Geburtsort ihrer Eltern. Und in den Jahren 2019 und 2020 veröffentlichte Samora eine Reihe weiterer erfolgreicher Singles wie «Keep My Fire Lit», «One And Only» und «Free Up» und verfolgte konsequent ihren Weg, durch Commitment und überzeugenden Liveshows ihre Fanbase zu erweitern. Höhepunkte stellten zum Beispiel Auftritte am renommierten «Reggaelake- Festival» in Amsterdam dar, aber auch mehrere erinnerungswürdige Gigs in der Schweiz. Samora wird live von ihrer 4- bis 5-köpfigen Band aus der Schweiz begleitet, in dieser Formation kann sie ihre Leidenschaft für die Musik am besten zum Ausdruck bringen.

Naïma (CH)

NAÏMA ist eine junge Reggae/Soul ‘n Jazz Künstlerin aus Bern. In ihren Werken spricht sie politische Themen aber auch Geschichten aus ihrem eigenen Leben an. Die 23 jährige hat im Verlauf der letzten vier Jahre drei Singles getauft. NAÏMA produziert momentan ihr erstes Debutalbum welches voraussichtlich Ende dieses Jahr erscheinen wird.

Naïma (CH)

Session Room

Wo sich einst Pearl Jam auf den Füssen standen, Sheryl Crow ihre Lieder ins Mikrofon hauchte und Lo & Leduc ihre Karriere starteten: Dort gehörst auch du hin. Auf die Bretter, die wirklich die Welt bedeuten: die Albani-Bühne. Wir freuen uns, den legendären Session Room bei uns begrüssen zu dürfen. Immer am letzten Mittwoch im Monat trefft ihr euch mit anderen jungen Musikerinnen und Musikern für den Jam im Albani. Mitspielen oder Zuhören!

Session Room
Hotbox

HOTBOX ist zurück und diesmal wird es heisser und wilder als je zuvor. Getanzt, geschwitzt und gefeiert wird dieses mal nämlich zum ersten mal im Herzen der Winterthurer Altstadt, im Kultlokal Albani. Für die nötige Portion Bass sorgen wie immer aufstrebenden Gesichter aus der Winterthurer und Zürcher untergrund Szene. Von groovy zu Beginn, bis schnell und düster gegen Ende, ist für jeden etwas dabei.Deshalb komm vorbei und rave mit uns bis tief in die Nacht. Wir freuen uns!!

Hotbox
Steibi FM x Yannik & Olaf Palmstrand

Heute im Studio: Yannik & Olaf Palmstrand.

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen. Wie gehabt in unbeschwerter Geselligkeit - so geht Freitag!

Steibi FM x Yannik & Olaf Palmstrand

Velvet Two Stripes (CH)

Manche Wege führen in die Sackgasse. Das mussten Sophie und Sara Diggelmann und Franca Mock feststellen, nachdem ihre Berliner Liaison für die EP Got Me Good sie 2017 nicht dahin führte, wohin sie wollten. Die drei sind keine dressierten Püppchen, die sich und ihren auf Blues, Garage, Fuzz-Rock und Riot-Grrrl-Punk gebauten Sound bei nächstbester Gelegenheit verkaufen oder sensationsheischend vermarktet sehen wollen. Aus ihren Erfahrungen haben sie längst gelernt und festgestellt, dass sie sich am besten auf sich selbst verlassen können. Also bringen Velvet Two Stripes ihr zweites Album Devil Dance 2019 in Eigenregie heraus. Dafür braucht es kein Label, nur eine ausgeprägte D.I.Y.-Attitüde. Mit der sind sie längst einige Schritte weiter, weshalb für den 14. Oktober 2021 das Album Sugar Honey Iced Tea ansteht, das neun knarzende, brummende Biester von Songs enthält. Always on the run Es gibt immer viel zu tun bei Velvet Two Stripes. Nachdem Devil Dance im Februar 2019 erscheint, schwärmt die Band fast jede Woche von Donnerstag bis Sonntag von ihrer Basis St. Gallen und Zürich aus, ist auf Tour in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Tatsächlich endet ihre Tour pünktlich, als Europa wegen der Corona-Pandemie 2020 die Grenzen dichtmacht. Ein lähmender Stillstand für die Musikerinnen, zu deren Zuhause die Straße geworden ist, die zwischen Touren, Jobs und Studium viel Kraft investieren. Ein Stillstand, der immerhin dafür sorgt, dass sich das Trio auf die Arbeit am dritten Album konzentrieren kann – ganz ohne Ablenkungen. Eine erste Auszeit gönnen sie sich bereits im September 2019, begeben sich ins schwedische Ferienhaus der Eltern von Sara und Sophie, beide halbe Schwedinnen. Dort entstehen erste Songskizzen für Sugar Honey Iced Tea. Manchmal schleppen sie den Gitarren-Amp mit der Schubkarre vom Haus zum Strand, um vor romantischer Kulisse bei Fluppen und Bier am Fjordufer in den Sonnenuntergang zu bluesen. Isolation Kaum zwei Wochen sind Velvet Two Stripes 2020 zurück von ihrer Tour, geht es ins Studio um Sugar Honey Iced Tea aufzunehmen, im Relief Studios in Belfaux auf Einladung des jungen und experimentierfreudigen Produzenten Nick Kaufmann. Der erste Studiotag ist auch der erste Tag des ersten Schweizer Lockdowns. „Während Freunde von uns sich mit Corona und der Isolation auseinandersetzen mussten, waren wir komplett in unserer eigenen Bubble, völlig abseits von Pandemie und Untergangsstimmung. Nur die überstürzte Reise ins Studio von Zürich nach Belfaux war apokalyptisch, mit der Autobahn frei von Autos – dafür aber mit Militärpanzern und -trucks auf der Gegenfahrbahn.“ Die staatlich verordnete Isolation unterstreicht die Abgeschiedenheit zusätzlich. „Dadurch, dass wir auf dem Land waren, umgeben von Kühen und Mist und komplett abgeschottet von unserem Leben, der Arbeit und dem Studium, konnten wir uns gänzlich auf uns und unsere Aufnahmen konzentrieren. All das machte die Atmosphäre um ein Vielfaches intimer. Wir tüftelten von früh morgens bis spät in die Nacht.“ Die Songs entstehen vor allem auf Tour, da das Trio zwischenzeitlich kaum Zeit hat, sich in den Proberaum zurückzuziehen. Wooden Bones etwa entsteht auf dem Poolbar Festival im österreichischen Feldkirch. FU nimmt seine Anfänge in Schweden – und bezieht sich auf gemachte Erfahrungen. „Das Stück zeigt die Konfrontationen, Begegnungen und Widersprüche auf, die man als Frau im Alltag erlebt. Egal ob als Musikerin auf oder abseits der Bühne oder als Studentin, Lehrerin oder Barkeeperin.“ Alle Songs schreiben Velvet Two Stripes grundsätzlich ohne Schlagzeug. Im Kopf haben sie nur eine vage Vorstellung für den passenden Beat. Der kommt meist erst im Studio mit dem Drummer dazu. Im Fall von Sugar Honey Iced Tea ist es Ramon Wehrle – ein guter Freund aus der St. Galler Musikszene. Er ist seit längerem mit der Band unterwegs und längst ein wichtiger Bestandteil. Mit Produzent Nick Kaufmann wird viel diskutiert, viel ausprobiert. Es ist zu jeder Zeit eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. „Nick und Ramon haben uns und unsere Songs sofort verstanden und gewusst, wie man die Stärken und Stimmungen noch mehr hervorheben kann.“

Anger Mgmt. (Winti)

Mit ANGER MGMT. hat Winterthur ein neues Rock-Trio. Wie der Name vermuten lässt: Hier wird Musik als Ventil genutzt, um Wut in etwas Kreatives, in energiegeladene Songs umzuwandeln. Die Musik von ANGER MGMT. thematisiert auf authentische Weise geistige Gesundheit, toxische Männlichkeit, Selbstironie und soziale Ungleichheit, in einer Mischung aus Post-Punk, Grunge und Punkrock die Welt gesund zu brüllen. Die drei Mitglieder der Band sind wahrlich keine Unbekannte in der hiesigen Rockszene. Nik Petronijevic (Useless), Simon Hirzel (The Shattered Mind Machine) und Daniele Brumana (Megaton Sword, Forlet Sires) bilden das Trio und spielten an den Winterthurer Musikfestwochen ihr aller erstes Konzert vor über 1000 Zuschauern.

Anger Mgmt. (Winti)

Mit seinem Nummer-eins-Hit «Crossroads», Gold-Status, drei Airplay-Hits und über acht Millionen Streams auf Spotify gehört Shem Thomas zu den erfolgreichsten Schweizer Singer- Songwritern der vergangenen Jahre. Auf seinem zweiten Album «8» schafft er etwas, das eigentlich nur schwer miteinander in Einklang zu bringen scheint: Er kreiert Songs, die gross wirken und trotzdem eine unglaubliche Intimität aufweisen. Nach einer intensiven Zeit des Schreibens und Produzierens schreitet Shem Thomas zurück ins Rampenlicht – mit neuer Musik und neuer Tour. Dabei gelingt es ihm, mit einer speziellen Mischung aus organischem Singer-Songwriter-Pop und urbanem Trap etwas Eigenes zu schaffen. Shems eindringliche Stimme schwebt dabei wie ein Leitfaden über aphoristische Sounds und lässt einen aufhorchen. Seine Musik wirkt reifer und um einiges persönlicher. Dass ihm dies so gut gelingt, hat vor allem damit zu tun, dass er das neue Album selber in seinem stillen Kämmerlein produzierte. Dass der multitalentierte Rheintaler ein begnadeter Live-Künstler ist, bewies er auf seiner rund zweijährigen Schweizer-Tour durch ausverkaufte Clubs. Mit seiner einzigartigen Stimme und seinem charismatischen Wesen zieht er das Publikum in seinen Bann und überzeugt durch ein berührendes und abwechslungsreiches Programm voller Magie. Auch wenn seine neuen Songs auf «8» leichtfüssig anmuten: Sie gehen tief und offenbaren beim Zuhören einen Spiegel der eigenen Seele. Es sind Geschichten aus dem Leben.

iLike

Inner Circle, Snap, MC Hammer, Michael Jackson, Dr. Alban oder Lucilectric lassen euch von vergangenen Schulfeten, ersten Küssen, Kissentanz und Flaschenspiel träumen und hemmungslos feiern. iLIKE - Die Party, die man gern haben muss!

iLike
Steibi FM x Steibi Kollektiv

Heute im Studio: das Steibi Kollektiv - yep, unsere Nachbarn von vis-à-vis. Jene, aus deren Wohnung jeweils noch Musik dröhnt, wenn wir nach durchgearbeiteter Partyschicht Feierabend machen. Match made in heaven? Wir glauben schon!

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen. Wie gehabt in unbeschwerter Geselligkeit - so geht Freitag!

Steibi FM x Steibi Kollektiv

Tim Freitag (CH)

Die Club-Flirts und Tinder-Matches melden sich erst wenn es diesen gerade passt («Call Me»). Das Warten darauf, dass sich ihre Liebschaft endlich auf sie einlässt – wahrscheinlich vergeblich («By Your Side»). Das Gefühl einer Beziehung, die nicht mehr zu retten ist («A Kiss, A Bang & It’s Over») und noch besser die Leere, die danach bleibt («Another Heart Has Lost Its Place»). Auf dem Debütalbum von Tim Freitag dreht sich alles um die Millennial-Monster, die alles wollen, ausser sich festzulegen. Doch auch sie machen es selbst nicht anders – denn auch Tim Freitag sind «Monsters Forever». Der gerne stampfende, oft impulsive und stets mitreissende Indie-Rock-Fünfer aus Zürich hat eine Schwäche für grossen Pop und versteht die Sorgen und Sehnsüchte seiner Generation urbaner Liebeshungriger nur zu gut. Ähnlich endlos wie die Suche nach Halt schien der Weg zum Debütalbum, der 2011 begonnen hat und vor allem Frontmann und Songschreiber Janick nach Berlin, Lissabon und sogar New York führte – immer auf der Jagd nach neuen Geschichten, dem richtigen Sound und nicht zuletzt etwas Nähe. Neun Jahre später sind Tim Freitag angekommen. Und schon beginnt die nächste Reise: Mit «Monsters Forever» tingeln sie nun durch die Schweiz und Deutschland – und finden dabei vielleicht, wonach sie schon so lange suchen. Und wenn sie dann doch wieder eine emotionale Bauchlandung hinlegen, haben sie immerhin neuen Stoff für ihre Songs.

Max Apollo (CH)

Max Apollo (CH)

Our Man In The Field (UK)

Betrachtet Our Man In The Field - alias Alexander Ellis - als einen unabhängigen Korrespondenten, der mit seinen Werken von seinen Reisen berichtet. Ellis' Songs sind so klassisch gehalten, dass man meinen könnte, Our Man In The Field schon einmal gehört zu haben. Er und seine brillante Band, welche Pedal Steel, Gitarre, Banjo, Kontrabass und Schlagzeug (mit feinem Harmoniegesang) beinhaltet, lassen sich von den Alt-Americana- und Caledonian Soul-Stilen von Van Morrison, Neil Young, Creedence Clearwater Revival und Wilco inspirieren. Sein eigener Sound ist undefinierbar und doch vertraut - sein introspektiver, intimer und zutiefst gefühlvoller Stil steht in einer Reihe mit modernen Künstlern wie Ray LaMontagne, Damien Rice, Foy Vance und Joe Purdy.

Neo & Neo (CH)

Neo&Neo ist der Geschichtenerzähler, Beobachter und Songwriter Dominik Robin. Die Aufregung von vergangenen Touren noch im Blut, bei denen er von winzigen Wohnzimmerkonzerten bis hin zu Festivalbühnen alles spielte, singt Dominik darüber, sich mitten in der Nacht zu verlieben, übers Reisen und Touren, Freundschaften, die nicht mehr zu retten waren und Menschen, die sich in der Öffentlichkeit auf einmal nicht mehr umarmen. Letztendlich fangen seine Lieder flüchtige Momente, Worte und Orte ein, die wahre Einsichten offenbarten, die sein Leben für immer verändert haben.

Neo & Neo (CH)

HOMEBASS

Family Rave mit Bass D, Subkey b2b Ivory Towerz und Yön10 <3

Subkey

Ivory Towerz

Yön10

HOMEBASS
STEIBI FM x JEAN BRAHIM

Heute im Studio: Jean Brahim. Wir sind ja selten patriotisch - ausser wenn es um Musik geht. Da hat die Eigenossenschaft locker genug zu bieten, um eine Partynacht zu füllen, die es in sich hat. Stereo Luchs, KT Gorique, Danitsa, LCone, Lo & Leduc und viele weitere machen euch Dampf unterm Hintern. Strictly no Büezer Buebe tho!

Steibi FM is back!

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen. Wie gehabt in unbeschwerter Geselligkeit - so geht Freitag!

STEIBI FM x JEAN BRAHIM

Jolphin (AT)

Das österreichische Indierock-Duo “JOLPHIN” hat in der Szene schon einigen Staub aufgewirbelt. Mit ihrer neuen Single „My Dear“ (inkl. Video) wollen sie den nächsten Schritt in Richtung Rock-Olymp beschreiten. Und wie könnte man das besser machen, als mit einem richtig fetten Upbeat-Rock-Opus, der die Liebe und die einhergehende Trauer ihres Endes besingt. Die meisten Musiker würden das mit einer schnulzigen Ballade lösen, die nur so vor Cheese strotzen würde. Nicht so bei den beiden Modheads aus Österreich. Ganz nach dem Motto „jetzt erst Recht“ lassen sie die Gitarren quietschen, den Bass über sämtliche Oktaven sliden und die Drums fast schon übersteuern. So muss Indierock sein. Weder die Kooks, noch Mando Diao hätten das in ihren goldenen Zeiten besser machen können. Die 5 Track EP Sugar Shock Therapy erscheint am 19. November dieses Jahres.

asendorf (Winti)

Der Alternative-Singer/Songwriter asendorf, bürgerlich Janis Asendorf, weckt Sehnsüchte. Aufgewachsen ist der 22 jährige in der Nähe von Winterthur (CH). asendorf stand bereits auf diversen Bühnen, wie den Winterthurer Musikfestwochen oder dem Albani Music Club Winterthur. Sein Markenzeichen? - Seine Stimme! Diese, zusammen mit seinen gefühlvollen Texten, versetzen das Publikum reihenweise ins Staunen. Nach dem Ausprobieren von diversen Stilen und Sprachen, fand der sympathische Winterthurer in „bittersweet“ sein aktuelles musikalisches Zuhause.

asendorf (Winti)

DICHTUNGSRING

Für Freundinnen und Freunde des gepflegten Dichterwettstreits ist er schon längst eine Institution geworden: der Dichtungsring, die älteste monatlich wiederkehrende Poetry-Slam-Veranstaltung der Stadt. Immer am ersten Dienstag im Monat wetteifern Poetinnen und Poeten um die Gunst des Publikums, angefeuert von den Moderatoren Patrick Armbruster und Etrit Hasler. Mal politisch, mal witzig, immer wortgewandt und nie langweilig liefern sich gestandene Slam-Persönlichkeiten und Neulinge einen hitzigen Schlagabtausch auf der Albani-Bühne. Mitmachen kann, darf und soll jeder; Anmeldungen werden via pascal.vogel@hotmail.com entgegengenommen.

DICHTUNGSRING
Oktober 2021

Hereinspaziert in-die Disco!

Indie - Das hiess früher einmal Musik von kleinen, unabhängigen Labels. Rebellion gegen die Grosskonzerne! Mittlerweile hat es sich als Genre etabliert und wir haben alle eine ungefähre Vorstellung davon, wie “Indie” klingt. Wie die Arctic Monkeys, wie The Black Keys, wie Mumford and Sons, wie The National. Bands, die mittlerweile ganz gross sind. Wir fühlen uns trotzdem absolut underground im Hipster-Mekka Albani. Wir freuen uns auf ganz viele Lieblingssongs — jene, die nach Abenteuer riechen, die uns die Herzen wärmen und uns vergessen lassen, darüber nachzudenken, wie wir aussehen, während wir wie verrückt mit den Armen schlenkern. (Anstatt nur brav mit den Hintern zu wackeln wie bei den Charts, die wir sonst immer vorgesetzt bekommen.) Echt GUTE Musik, eben!

Prince Jelleh ist der neuste premium Export von Lauter Musik, dem Zürcher Label, das schon die ersten Releases von Steiner & Madlaina veröffentliche. Hinter dem Namen steht der 26- jährige Winterthurer Lukas Fuchs, seine Musik ist egozentrisch, will überall mitreden und legt seine oder zumindest eine andere Sicht der Dinge dar. Prince Jelleh gibt sich nicht damit zufrieden wie es ist, weiss aber auch nicht unbedingt wo er hinwill. Vorerst sagt er aber einfach mal was er denkt und man hört gerne zu. Musikalisch deckt Prince Jelleh eine unübliche Breite ab, die folkigen Singer-Songwriter Lieder baut er bis zu grossen Rocksongs aus. Auch die teils unüberhörbare Hip Hop-Ästhetik und eigenwilligen Songstrukturen zeugen von Lukas Fuchs’ Experimentierfreudigkeit. Auf der Bühne überzeugt Prince Jelleh mit Abwechslung und Dynamik. Unterstützt von bis zu fünf Musikern, experimentiert Lukas Fuchs mit vielseitigen Formationen und zeichnet Abend für Abend ein neues Bild von Prince Jelleh. In Zusammenarbeit mit dem Salzhaus Winterthur.

STEIBI FM X RED LION CLUB

Heute im Studio: Red Lion Crew. Das Winterthurer Gütesiegel für Reggae- und Dancehallparties.

 

Steibi FM is back!

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen.

STEIBI FM X RED LION CLUB
STEIBI FM X HEINEGEBER, WORRES JÜNGER & S. ALICE

Heute im Studio: DJ Rick Heinegeber, Des Worres Jünger & s.alice. Sie machen (unter anderem) Zitrustekkno - wir wissen nicht genau, was das ist. Aber wenn dir das Leben Zitronen gibt mach Techno daraus, war schon immer unser Motto.

 

Steibi FM is back!

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen.

STEIBI FM X HEINEGEBER, WORRES JÜNGER & S. ALICE
STEIBI FM X JEYAYA & HIGHTIME

Heute im Studio: DJ Jesaya Hightime. Für all jene, die immer finden "Wänn gitts wieder emal Hip Hop im Albani?". Und all ihre Freund:innen. Und alle anderen.

In alter Frische, aber mit neuem Konzept: DJ-Crews aus Winti und der Region wechseln sich jeden Freitag an den Turntables ab und spielen ihr favorisiertes Genre. Mal untergrundig, mal zum lauthals mitsingen. Wie gehabt in unbeschwerter Geselligkeit - so geht Freitag!

STEIBI FM X JEYAYA & HIGHTIME

Nach der erfolgreichen «Hartzer – Tour» von 2019, folgt diesen Herbst die «Ich bin zwar hässlich aber de Charakter isch no easy – Tour» von dem bekannten Rapper und Entertainer LCone. Livio Carlin, wie er mit gebürtigem Namen heisst, hat sich in den letzten Jahren zu einem etablierten Schweizer Künstler auf und neben der Bühne entwickelt. Seine Songs «Saurus», «Dehei» und «Bäumli» mit Millionen Klicks auf den Streaming Plattformen, gehören mittlerweile zu den Untergrund-Mundart-Hits der heutigen Zeit. Zur neuen Tour kommen auch neue Songs und diese haben es in sich. Macht euch ready für einen unterhaltsamen Abend mit Musik, Witz und Unerwartetem!

Joya Marleen

Diese Stimme hebelt Zeiten und Grenzen aus. Joya Marleen, die erst 17 Jahre alt ist, überrascht mit unglaublicher Wärme und Tiefe. Aufgewachsen in St. Gallen in einem Haus voller Instrumente begann sie, das Songschreiben dafür zu nutzen, der Welt etwas mitzuteilen. 2018 gewann sie den Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb (Rock & Pop) und fing an, auf immer grösseren Bühnen zu stehen. Unter Anderem trat sie als Supporting Act von Marc Sway und 77 Bombaystreet auf. In der ersten Single « Nightmare » verbinden sich Pop und ein Schuss Drama zu einem hinreissenden Refrain. « Die Leere, in der nichts mehr berührt. Ein Albtraum ist es, der wieder etwas fühlen lässt und wieder aufweckt ». Im eindrücklichen Videoclip lässt die Sängerin dann auch einiges über sich ergehen: «Ich wollte etwas Bizarres, Geheimnisvolles ». Mit ihrer energievollen und frischen, frechen Art begeistert sie mit ihrer Unbefangenheit. Zurzeit arbeitet die Singersongwriterin gemeinsam mit dem Musikproduzenten Thomas Fessler an ihrer Debüt-EP. Von ihr werden wir noch viel hören.

Kyrah

Kyrah, das bedeutet: Eigene Songs, eigene Tanzchoreografien, selbst designte Outfits. Ihre starken, energiereichen Songs erzählen vom Leben, in seiner Ganzheit: Vom Glück, aber auch von der Schwere. Von Mut, füreinander da sein, und davon, dass es sich lohnt, für das, woran man glaubt, aufzustehen. Diese Botschaft bringt sie nicht nur durch ihre wiedererkennbare Stimme sondern auch durch ihre tänzerischen Fähigkeiten zum Ausdruck. Ihre unbändige Energie zeigt sie am 14. Oktober 2021 im Albani Winterthur zusammen mit einer Tänzerin und einem Musiker auf der Bühne sowie auch in ihrer, im September erscheinenden, EP „Curriculum.“

Nach einer einjährigen Zwangspause im Live-Geschäft ist der Rapper ready mit seinem selbstbetitelten Album «LUUK» endlich wieder auf Tour zu gehen. Dank seinem stetigen Output sorgt er dafür, dass das Publikum fortlaufend eine neue «Live Experience» erlebt. So erschienen im Frühling 2021 drei neue Singles, welche die verschobene «LUUK Tour» nochmals perfekt ergänzen. Lass Dich selber davon überzeugen und komm vorbei!